Bauleitplanung und Flächennutzungsplan


Vierte Änderung des Flächennutzungsplanes des Marktes Ebrach (Ebrach-West)

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung und förmlichen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB - Baugesetzbuch

Der Marktgemeinderat Ebrach hat in öffentlicher Sitzung am 19.03.2018 beschlossen zur Anpassung des Flächennutzungsplanes die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes (4. FNP-Änderung  „Ebrach - West“) durchzuführen.

Dieser Bereich teilt sich in zwei Planflächen auf.

Die erste Planfläche ist als gemischte Baufläche ausgewiesen und wird umgrenzt

im Süden        vom Mühlbach

im Westen      von der Großgressinger Straße (St 2258)

im Norden       von der vorhandenen Bebauung und

im Osten         von der Fläche für Landwirtschaft hin zur Klostermauer.

Es sind folgende Grundstücke der Gem. Ebrach von der Änderung betroffen:

im Ganzen      Fl.Nr. 78/6, 78/2, 79/4, 78/5 und 75/2;

Teilweise:        Fl.Nr. 76, 75/3, 76/4, 78, 78/3 und 78/4.

Mit der Änderung soll eine zeitgemäße Bebauung im verträglichen Rahmen an die nähere Umgebung ermöglicht werden.

Die zweite Planfläche bezieht sich auf die Änderung der am Schwimmbad ausgewiesenen Sonderfläche Parken zu einer Sonderfläche Einkaufsmarkt. Diese Fläche wird umgrenzt

im Süden        vom Sportplatz

im Westen      vom Sportgelände

im Norden       von der B 22 und dem angrenzenden Radweg und

im Osten         von der Ortsstraße Schwimmbadweg.

Die Sonderbaufläche bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück Fl.Nr. 526 Gem. Ebrach im Ganzen.

Durch die Änderung soll das Angebot an Versorgungseinrichtungen für Güter des kurz- und mittelfristigen Bedarfs im Gemeindeteil Ebrach verbessert werden.

Der  Planentwurf zur 4. FNP -Änderung vom 18.06.2018 wurde vom dem Ing.Büro Wolfgang Müller -  IWM - , Gochsheim, ausgearbeitet und vom Marktgemeinderat in der Sitzung am 18.06.2018 für die förmliche Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB bzw. für die förmliche Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 Abs. 2 BauGB  in Verbindung mit § 4 a BauGB bestimmt.

Durchgeführt wird das durch das BauGB (Baugesetzbuch) vorgegebene zweistufige Regelverfahren mit der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB bzw. der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 1 BauGB, sowie mit der Öffentlichkeitsbeteiligung gem. § 3 Abs. 2 BauGB bzw. mit der Behörden- und Trägerbeteiligung gem. § 4 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 4 a BauGB.

Der Planentwurf mit Begründung in der Fassung vom 18.06.2018 liegt in der Zeit vom

 09.07.2018  bis 10.08.2018

öffentlich aus und kann während der allgemein bekannten Dienststunden im Rathaus Ebrach bei der Verwaltungsgemeinschaft Ebrach (Rathausplatz 2, 96157 Ebrach, 1. Stock, Zimmer Nr. 17 – Bürgerbüro) von jedermann eingesehen werden.

Zusätzlich werden die Auslegungsunterlagen auf der Homepage des Marktes Ebrach (www.ebrach.de ) zur Einsicht zur Verfügung gestellt.

 

Gleichzeitig liegt der Umweltbericht aus.

Innerhalb des Umweltberichts sind folgende Informationen zum Flächennutzungsplan-Entwurf verfügbar:

Auswirkungen der Planung auf

Tiere

Pflanzen

Boden

Wasser

Luft

Klima

FFh-Gebiete

Den Menschen und seine Gesundheit

Sach- und Kulturgüter

Vermeidung von Emissionen und der sachgerechte Umgang mit Abfällen und Abwässern

Nutzung erneuerbarer und sparsamer Umgang mit Energie

Prognose der Entwicklung bei Durchführung und Nichtdurchführung der Planung

Prüfung der Maßnahmen zur Vermeidung, Verringerung und zum Ausgleich der nachteiligen Auswirkungen

Prüfung anderweitiger Planungsmöglichkeiten

Methodik der Umweltprüfung

Die geplanten Maßnahmen zur Überwachung der erheblichen Umweltauswirkungen

Während der Auslegungsfrist können von jedem beim Markt Ebrach oder bei der Verwaltungsgemeinschaft Ebrach Anregungen zum Flächennutzungsplan-Entwurf schriftlich oder mündlich zur Niederschrift vorgebracht werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitplanung unberücksichtigt bleiben.

Eine Vereinigung im Sinne des § 4 Absatz 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfs­gesetzes  ist in einem Rechtsbehelfsverfahren nach § 7 Absatz 2 des Umwelt-Rechtsbe­helfsgesetzes gemäß § 7 Absatz 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

  

Ebrach, den 28.06.2018

Markt Ebrach                                     (Siegel)

 

Gez. Schneider

1. Bürgermeister



Downloads auf dieser Seite Beschreibung
 4-Ä-FNPEbrach-Beg-18-6-18.pdf  4. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich Ebrach, West - Text 
 4Änd_FNP_Ebrach-18-6-18 - Plan.pdf  4. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich Ebrach, West - Planentwurf